Silber Deckung der Emark
Dibak
Neuling

0
Beiträge: 4
Themen: 1 Registriert seit: May 2017
09.05.2017, 16:25 -
#1
Hallo liebe Community,
bin soeben auf die Emark gestossen und absolut vom Konzept und Erfolgspozenzialen überzeugt.
Ich würde diese Währung gerne als anerkanntes Zahlungsmittel sehen und benutzen und denke das ich damit nicht ganz alleine da stehe.

Da ich kein Insider bin und mir bei der Erstrecherge alle möglichen Cryptocurrencies begegnet sind, bin ich von der Vielfalt im Hinblick der Werthaltigkeit zunächst  orientierungslos.

Gerne würde ich mir eine grössere Menge der Emark zulegen. Aber genannte Unsicherheiten halten mich davon ab.
Ich denke das es ggf. vielen "Newcomern", die auf eure Community stossen so gehen könnte. Natürlich sehe ich das bei Euch tolle Ideen am Start sind und damit Bewegung und Potenziale im Projekt bestehen.
Aber unabhängig davon, könntet Ihr die Emark mit Edelmetallen, wie z.B. Silber decken.
Ich denke wenn dies der Fall wäre würde dies das Vertrauen in die Emark überproportional steigern, den Wechselkurs stabilieren und damit die Akzeptanz erhöhen um in der Konsequenz die Emark als weitverbreitetes Zahlungsmittel zu etablieren.

Deshalb habe auf den Kleinanzeigen eine Hand voll echter Silbermünze angeboten. Mal schauen ob die Emark dazu genutzt wird. Bin gespannt.
Was haltet Ihr von der Idee die Emark voll oder zu einem gewissen Teil mit Rohstoffen wie z.B. Kupfer, Silber, Gold etc. zu hinterlegen???
Immerhin tuen dies ja auch die Zentralbanken, also die Offizielle der Offiziellen Vertreter und Hüter des Geldsystems.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
xBlackEye
Admin
Admin

0
Beiträge: 110

DEM Adresse Facebook Twitter YouTube Themen: 18 Registriert seit: Feb 2016
09.05.2017, 17:41 -
#2
Heey,

ich führe hier mal zwei Zitate auf, um deine Frage zu beantworten.

Satoshi Nakamoto, 11. Februar 2009, P2P foundation schrieb:Das Kernproblem konventioneller Währungen ist das Ausmaß an Vertrauen, das nötig ist, damit sie funktionieren. Der Zentralbank muss vertraut werden, dass sie die Währung nicht entwertet, doch die Geschichte des Fiatgeldes ist voll von Verrat an diesem Vertrauen. Banken muss vertraut werden, dass sie unser Geld aufbewahren und es elektronisch transferieren, doch sie verleihen es in Wellen von Kreditblasen mit einem kleinen Bruchteil an Deckung. Wir müssen den Banken unsere Privatsphäre anvertrauen, vertrauen, dass sie Identitätsdieben nicht die Möglichkeit geben, unsere Konten leerzuräumen. Ihre massiven Zusatzkosten machen Micropayments unmöglich.

Eine Generation früher hatten Nutzer von Time-Sharing-Computersystemen ein ähnliches Problem. Vor dem Aufkommen starker Verschlüsselung mussten die User sich auf den Passwortschutz für ihre Daten verlassen und dem Systemadministrator vertrauen, dass er ihre Informationen vertraulich hielt. Diese Privatsphäre konnte jederzeit aufgehoben werden, wenn der Administrator zu dem Schluss kam, dass sie weniger wog als andere Belange, oder auf Anweisung seiner Vorgesetzten. Dann aber wurde starke Verschlüsselung für die Masse der Nutzer verfügbar, und Vertrauen war nicht länger nötig. Daten konnten auf eine Weise gesichert werden, die einen Zugriff durch Dritte – egal aus welchem Grund, egal mit wie guten Entschuldigungen, egal was sonst – unmöglich machten.

Es ist Zeit, dass wir dasselbe mit Geld machen. Mit einer elektronischen Währung, die auf einem kryptografischen Beweis beruht und kein Vertrauen in Mittelsmänner benötigt, ist Geld sicher und kann mühelos transferiert werden.
Übersetzung aus der deutschsprachigen Wikipedia.


eMark_White_Paper.pdf schrieb:Die Verfügbarkeit der Deutschen eMark als Tauschmittel soll weder von Gold, Öl oder anderen Ressourcen abhängig sein, noch von einzelnen Individuen beeinflusst werden können.


Natürlich könnte man (rein theoretisch) mit der DEM Gold/Silber/Kupfer kaufen und verkaufen, dafür braucht es nur Angebot & Nachfrage.
Man kauft ja auch keine Edelmetalle um eine Deckung zuhaben, sondern man hofft auf eine Wertsteigerung der jeweiligen Ressource.

Mit besten Grüßen
Dibak
Neuling

0
Beiträge: 4
Themen: 1 Registriert seit: May 2017
09.05.2017, 20:36 -
#3
Ok, ich merke, dass es visions-philosophisch ausgeschlossen ist, eine für jedermann, insbes. für Newcomer offensichtlich verständliche, werthaltige Koppelung vor zu nehmen. Dennoch ist anzunehmen, dass letzlich die kollektive Akzeptanz für die Nutzung und damit die Existenzsicherung entscheident sein wird, wodurch anzunehmen ist, dass die Neu-Nutzerentwicklung eine zentrale Erfolgsdeterminante bildet. Eine Nutzungsakzeptanz, welche im nachinein u.A. mit dem Vertrauensbegriff erklärt werden kann, welche sich nicht (mehr) aktiv und ständig beweisen muss. Auch darf keineswegs vergessen werden, dass die Zitatanforderungen, so richtig sie auch sein können und mögen, durch nahezu alle currencies erfüllt werden.
In einem wettbewerblichen Umfeld auf ähnlichem technologischen Fundament, kann die Differenzierung durchaus eine Strategie der direkten Wettbewerbsumgebung sein, z.B. die Erlangung von Vertrauensvorschuss über eine Wertekoppelung, und/oder die Wahrscheinlichkeit der Durchsetzung über den Support einer breiten Community, welche über den Aktivitätsgrad vermutet werden kann und sich im weitern Verlauf  über eine gesellschaftlichen Daseinsberechtigung rechtfertigen kann.
Doch nach dem Wettbewerb über die reine Existenz, kann ich in Bezug der Zahlungsmittelfunktion keinen funktionalen Unterschied erahnen. Wenn kein weiterer Benefit absehbar ist und gleichzeitig der Support, z.B. aufgrund nicht zureichenden Vertrauens ausbleibt, könnte dies Etablierungsphase eventuell nicht überstanden werden.
Ich denke es gibt keine Möglichkeit sich der Vertrauensanforderung zu entziehen, dies gilt für zahlreiche Dimensionen. Immerhin muss doch auch vertraut werden, dass der Architekt der Software an sich oder bei den Updates das tut was er tuen sollte, dies ergibt schon allein aus der Tatsache der fehlenden Transparenz über Identifikation von zugewiesenen Verantwortlichkeiten, Handlungsfähigkeiten, ordnungsgemäßer Durchführung, usw.
Ich denke Vertrauen ist die Basis eines jeden soziotechnischen Beziehungsgeflechtes, dies gilt neben der sozialen auch für die technologische Ebene, z.B. das Vertrauen auf die Verfügbarkeit des technischen IT Systems und das Wissen das es Rollen und Verantwortlichkeiten gibt die das System tragen und weiterentwickeln.  

Vielmehr sehe ich die Eliminierung der Möglichkeit eines Vertrauensmissbrauchs als zielführend an. Diese Restriktion könnte aber auch bei einer vorgenommenen Koppelung erfolgen.
Eine Koppelung ist zur Orientierung bzw. Bewertung im allgemeinem nötig und sei es nur aus Stabilitätsgründen, sonst sind die Grundfunktionen eines Geldes nicht erfüllt und es steht, auch aus Sicht des Greshamschen Gesetztes, vor dem Aus. Nicht die Erklärung aber der Beweis, ist durch die Verhältnissbildung dem/btc anzunehmen, die ja auch visualisiert wird. 
Natürlich muss diese Koppelung sich nicht an Rohstoffen orientieren. Aber letzlich bilden sie einen geeigneten Anker, weil sie sich so nah an der Realwirtschaft, damit an den löhnen und somit am Leben orientieren. Und dafür ist doch Geld, nach der Zeit des Naturaltausches doch erfunden worden?
in Zeiten voller Finanz- und Währungskrisen, geplanter Enteignungen, usw. könnte der Benefit der Emark darin liegen, die Gesellschaft über diese schwierige Zeit zu verhelfen. Solch ein ehrenwertes Vorhaben, würde auf dem fundametalen Erfindungsgedanken des Geldes an sich abzielen und würde den gesellschaftlichen Nutzen eines reinen Zahlungsmittels um ein vielfaches Übertrumpfen. Und wenn auch obiges Gedankengut der Zitate verletzt werden würde. Was nützt es 1000 und mehr Currencies zu haben, die auf ewig aus einem Selbstzweck heraus, zu existieren versuchen. Dann doch lieber eine vorübergehende Curency  und großen Errungenschaften innerhalb ihres Lebens. Dabei bewirkt das eine nicht zwingend das andere. Große Leistungen können durch Anerkennung Dankbarkeit und Vertrauen im nachinein, ein ewiges Leben bescherren,
Dennoch akzeptiere ich die Gründsätze der DEM und ziehe den Vorschlag zurück. Danke für die Rückmeldungen, dadurch habe ich das "Leben" der DEM Currency ein wenig näher kennen gelernt.
GCPOOL
Alter Sack
Admin

0
Beiträge: 37
Themen: 0 Registriert seit: Apr 2017
09.05.2017, 21:45 -
#4
Hallo Dibak ,

ein sicherlich sehr interessantes Thema .
Auch Deine Schlussfolgerung hierauf.

Zwar musste ich mich etwas anstrengen den Text aufgrund der fehlenden Formatierung gut zu lesen , aber ich denke mal ich konnte gute Rückschlüsse ziehen.

Zu Deinem Anliegen :

Zum Thema Wertkopplung , nun wenn ich mir mal in der realen Welt unsere "Kopplung" mal genauer betrachte was kann ich dort sehen ?

Meines Erachtens  schlussendlich eine RIESIGE Blase .
Beispiel Staatenverschuldungen ( bsp USA ) hier wird seit Jahrzehnten immer in regelmässigen Abständen der Schuldenstand erhöht. Fakt : Reales Geld hat hier keine Kopplung .

Ich lege Dir mal den Film :   "The Big Short"  oder auch "Moneymonster" als Anschauungsbeispiel zu Herzen.

Welche Kopplung ausser "LUFTGELD" gibt es hier zb ?

KEINE !

nehmen wir Rohstoffe ( gekoppelte Preise ) , nett das ÖlTanker hin und herkutschiert werden mit Volumina von ca 5 % des Gesamtmarkts nur um den Preis zu halten . Ja die fahren hin und her ohne mal anzulegen .  Sowas in der Art wird auch mit Edelmetallen gemacht . Also Kopplung im Sinne von Spekulation.

Auch das fiese Thema BlutDiamanten und Gold lass ich mal politisch liegen.
zum Thema Kriege um Ressourcen will ich mich mal lieber auch raushalten.


Mal ein reales Beispiel :
Deine Tankstelle des Vertrauens tankt am Montag 50000 Liter Sprit ( eingekauft durch den Konzern schon vor längere Zeit ) , nun was wird passieren ?

Du tankst am Montag für sagen wir 1,20 Euro und am Freitag für 1,30 .  Eigentlich sollte doch der Preis aufgrund des Einkaufs von 50k Litern und keiner weiteren Lieferung durch den Konzern  doch gleichbleiben , oder ?

Nein, auch hier wird spekuliert und das ein paar mal Am tag hoch und runter .

Also Kopplung ist auch hier hinfällig.

Es gibt xxxx Beispiele dazu , dies nur mal zu Anschauung


Kommen wir zur Kernfrage/Aussage :

Daseinsberechtigung - technologisches Fundament -
nun , wie bewertes Du denn im Allgemeinen die Cryptowährung ?


Was ist für DICH ! hier der Anreiz ? , wie würdest DU die Zukunft hier sehen ?

Welches Vertrauen gegenüber der Technologie würdest Du dem Konsumenten entgegenbringen wenn man KEINE reale Kooplung hier hat .

Hier werden wir uns in naher Zukunft aber mit Auseinander setzen müssen ( siehe mobiles Bezahlen , CreditkartenUpdates , eigentlich Bezahlen 2.0 )
Es wird in nächster Zeit eine Herrschar von neuen Dienstleistern im "mobilPayment" geben mit diversen Hard/Software Anbindungen .
Ja, der gute alte Groschen und der "Fuffi" waren noch Zeiten . Aber die heutige Generation wird umerzogen .

So schnell geht das mit den neuen Technologien . Wer zuerst kommt mahlt halt zuerst .
Beispiel : iPay , Paypal , SofortÜberweisung ,  QR CodeBezhalung , selbst Ikea denkt schon daran eine eigene BezahlApp zu machen .

Aber ich schweife gerade ab .

Nehmen wir reale Währung
Hat der Euro zB eine Kopplung ? , wie kann das gewichtet werden ?

Wie jedes Jahr gibt es Inflationen die irgendwie aufgefangen werden müssen . Also Lohnerhöhung/erstreitung durch Gewerkschaften . nur um das stabil zu halten .
Ist das Brötchen in 5 Jahren immer noch 30 Cent wert , ist die Maß Bier in 5 Jahren schon bei 15 Euro ? , wer weiss das schon .

Ergo : es gibt keine Kopplung !



zum Thema Transparenz :
es ist alles OPEN SOURCE , der Quellcode liegt OFFEN .  wir sind doch nicht Apple Smile



ich könnte nun noch ellenlange Monologe führen , würde mich aber um einen Dialog mehr freuen .

In diesem Sinne und auf hoffentlich weiter sehr angenehme und zielführende Gespräche

Glen

edit : ein Nachtrag sei mir noch erlaubt .

JA , es gibt ein Alleinstellungsmerkmal was die DEM hat .
und genau dieses Alleinstellungsmerkmal ist das was in , naja hoffentlich absehbarer Zeit , zu dem führt was NICHt dem reinen spekulativen Teil der CryptoScene gehört.

Aber das sollten wir doch noch mals in Ruhe besprechen.

Edit2: und noch ein Nachtrag , nachdem ich mir das alles nochmals durch den Kopf habe gehen lassen.

Es steht doch jedem frei seine eigene Währung zu erschaffen ( zumindest im CryptoBereich )
wie wäre denn der Vorschlag das Du dir selbst eine Währung erschaffts ?
das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint sondern ernst . Wie würde denn Deine Kopplung sein ?

Würde mich echt interressieren , rein mal so als Gedankenaustausch .
So kann doch jeder wieder was vom anderen lernen . So funktioniert eine Community .
coreyou
Mitglied

0
Beiträge: 81
Themen: 10 Registriert seit: Apr 2017
09.05.2017, 21:59 -
#5
....die Kopplung ins reale kann nur durch den erfolgen der diese ihm gibt.

Nutze die eMark, bewirb sie und du gibst ihr den Wert den Du für Richtig hälst.

10 Euro Papiergeld ist nur Papier, zünd es an und es ist weg.  Girokonto sind nur 1en und 0en.
GCPOOL
Alter Sack
Admin

0
Beiträge: 37
Themen: 0 Registriert seit: Apr 2017
09.05.2017, 22:08 -
#6
Mir ist gerade folgender Gedanke noch gekommen .

Angenommen , rein hypothetisch :

Morgen sind auf unserer Weltkugel ALLE Konten auf Null .

Wer glaubt denn, das die Menschheit nicht wieder nach dem streben wird, was (leider ) diese Menschheit so antreibt .


GELD, MACHT , SEX , GIER  und weiter Sünden

Ergo: erst wenn die Menschheit erkennt das diese gerade genannten Sachen NICHT die treibende Kraft ist die uns lenkt, dann und ja erst dann kann die nächste Evolutionsstufe zünden Smile



Ok, etwas sehr weit aus dem Fenster gelehnt . Aber schlaft mal drüber Smile

Glen
Dibak
Neuling

0
Beiträge: 4
Themen: 1 Registriert seit: May 2017
11.05.2017, 14:39 -
#7
Ja natürlich würde ich die Emark gerne persönlich bewerben, aber dazu benötige ich auch ein schlagfertiges Argument, soz. eine USP, die über meine persönliche Gefühlspreferenz hinausgeht. Solch ein Argument könnte dann auch in die allgemeine Marketing-Kampagne einfliessen.

Weniger das "Überreden", als mehr die Überzeugung durch Begeisterung wäre mit Sicherheit nachhaltig. Hab aber noch keine konkrete Idee...

Für mich ist die DEM im Moment ein Zahlungsmittel, welche eine Errinerung an die gute alte und größtenteils souveraine nationale Währung Deutschlands auslöst. Ich bin Pro Europäisch, dass möchte ich betonen. Jedoch habe ich den Eindruck das auf vielen Ebenen, ein unbemerkter Integrationsprozess  läuft, der "dikatatorische" Iniitierungstendenzen aufweist,  welche für die einfachen Leute/ breite Bevölkerungsschicht sich monetär nachteilig und im folgenden konfliktfördernd auf das miteinander vielleicht sogar den Frieden innerhalb der EU auswirken könnten. Betroffene innerhalb einer Veramung, helfen sich gegenseitig über Warentausch.

Ich sehe mom. eine USP in der Zinsgenerierung. Die angesprochenen Luftwährungen, sind evtl. abstrakt durch Öl ($), oder zukünftige Steuerzahlungspotenziale (€) "gedeckt". Mal wertet die eine Ab, dann wird d.B. die Geldmenge der anderen erhöht, so dass die andere wieder aufwertet. Die Währungskoppelung könnten so sogar im Mittel stabil bleiben und trotzdem eine immer zunehmende Inflation vorantreiben. Dies ist immer der Fall, wenn die Gegenüberstehende (reale)Wertschöpfung nicht in dem Ausmaß mit wächst, so dass die "Invesoren" mitgefüttert werden können. Aber auch eine Deflation wäre wahrscheinlich sogar im herrschenden Wirtschaftssystem nachteiliger.

Es geht also um Stabilität, z.B. ein Verhältnis aus Geldmenge und Geldmengenbedarf. Die Zinsgenerierung birgt dann auch theoretische Inflationstendenzen. Eine Deflation ist aber alleine deswegen, auch nicht ausschliessbar. Aber ich denke beides ist in der jetzigen Phase keine Gefährdung, sondern eher ein fördernder Umstand. Geldmengenwachstum kann eine größer werdende Nutzung unterstützen, Heranführung der Leute durch Parallelen zum Sparen einer Währung (Zins durch Konsumverzicht). Dies sind in gestättigten Märkten alles Argumente innerhalb eines Wachstumszwangs aufgrund exponentieller Zinslasten. Bei aufstrebenden Gesellschaften jedoch sogar eine Erfolgsgröße.
Innerhalb der individuellen Entscheidungsfindung, ist der Rationalgedanke (z.B. Zinsen auf Guthaben) stets ein zentraler Bestandteile. Je nach Überschneidung mit dem eigenen Wertsystem, kann der Einfluß dabei variieren. Grundbedürfnisse wie Fortpflanzungstrieb oder Geltungsbedürfnisse wie Macht lassen sich wohl kaum leugnen. Aber vielleicht sind sie auch genau der Grund, weshalb der Planet von Menschen dominiert wird. Ungerechtigkeit, Ausbeutung, Krieg usw. finde ich auch abscheulich und perfide.

Aber dies ist nur meine Meinung und da ich ein Mensch bin, ist diese Meinung ein Kunstgebilde, dieses Wertesystem unterliegt keinen Naturwissenschaftlichen Gesetzten. Das zeigt sich auch an den verschiedenen Kulturen, Religionen, Ritualen, usw. Eine Einordnung in eine jeweilige Gruppe bewirkt automatisch die Abgrenzung zu den anderen und im Extremfall ggf. die Gefahr gegenseitigen Vernichtungsmotivationen. Wobei der bedingungslose Selbsterhalt stets in den Vordergrund gestellt wird. Vielleicht sollte die Emark genau diese Künstlichkeit überwinden, sich bzgl. ihrer Bewertung an naturwissenschaftliche Gesetzen orientieren.

Die Elektro-Mobilität, sollte uns langfristig, ein neues goldenes wirtschafts Zeitalter bescheren, ab 2030 werden in DE keine PKW Neuzulassungen mit Verbrennungsmotor mehr erlaubt. Dann hat also per Neudefintion keiner mehr ein Auto, ein Mega Markt... . Auf die Elektromobilität werden wir ja schon lange vorbereitet. Überall 30er Zonen, an welchen nicht oft genug betont werden kann, dass es um Lärmschutz geht. Wer langsamer fährt verbraucht weniger, die Reichweite steigt, Elektro-Nachteile werden kompensiert. Die Bevölkerung bekommt einen Mindchange, ein Bewusstsein der Bewertung für Lärm innerhalb der Mobilität, das Gruppierungsspiel geht wieder von vorne los, usw. . Vielleicht hat alles aus umwelttechnischer Sicht sogar, seine Richtigkeit. Berechtigte Kritik der Energiebilanz innerhalb der globalen Wertschöpfungskette mal ausgeblendet.

Jedenfalls ist Strom der neue Kraftstoff, eine physikalische Größe, welche im Leben immer weiter an Bedeutung gewinnen wird. Umwelttechnisch in Zukunft, vielleicht sogar die beste Methode.
Stellt euch mal das vor: Strom Mobilitätssteuer nach Verhältnissmäßigkeiten zu heutigen Treibstoffen, oder Illigalität der eigenen Stromerzeugung (Steuerhinterziehung). Allles Inflationstendenzen mit Nachteilen.

Eine spontane Idee die Emark über eines reinen zahlungsmittels hinaus, als nachhaltig  inflationssicheres Kaufkraft-Aufbwahrungsmittel zu etablieren:
[b]1 deutsche Emark= [b]Aktueller Gegenwert einer Stromleistung (z.B. 1KWh)[/b][/b]

Anders ausgedrückt für eine dem bekommt man jederzeit, an allen Ladestationen 1kwh. Oder durch Ableitung z.B. Uber-Prinzip 1dem= 1km Fahrleistung, usw.

Auch dieser Strompreis unterliegt natürlich Angebot/Nachfrage Verhältnissen. Aber die Leistung pro Einheit bleibt immer gleich, das bedeutet das sich der Euro indirekt an die DEM Koppelt. Die DEM ist immer an eine fixe Größe der (elektrischen) Arbeit gekoppelt.

Wenn ich wüsste ich kaufe mir z.B. 1000 DEM und bekomme immer und überall dafür je einen Fahrkilometer oder kann meinen PKW Akuu Laden., ich würde es sofort tun und aus persönlicher Überzeugung es meinem Umfeld empfehlen.
GCPOOL
Alter Sack
Admin

0
Beiträge: 37
Themen: 0 Registriert seit: Apr 2017
11.05.2017, 15:57 -
#8
Hallo Dibak ,

danke erstmal das Du dir die Mühe gemacht hast den Text zu formatieren .
Aktuell bin ich noch im "Arbeitsmodus" und werde nachher sicherlich ausführlicher antworten .

Der Grundgedanke mit dem Strom ist sicherlich kein schlechter , hier kann ich das Beispiel von unseren Nachbarn Niederlande anbringen die doch da schon viel weiter sind .
Fahr zB mal über die A30 Richtung Amsterdam und beobachte nach der ehemaligen Abgrenzung BRD/NL die Tankstationen

Hier sind aktuell fast 90% mit einem zweiten StromTankhof dahinter inkl Blockchain Anbindung der Tanksäulen und Bezahlung via Smartphone . Ein Traum in Deutschland.

Weiterhin kannst Du in Amsterdam komplette Strassenzüge ( zB PrinzenGraacht) finden wo die E-Mobilität seinesgleichen sucht.
Warum das so ist ? , erstens wegen dem Platzbedarf in der Stadt sind fast nur noch Kleinstwagen un´terwegs und die meisten davon sind MB Smarts.


Ich habe beruflich sehr viel mit mit.Managment in div Konzernen ( auch Öl Industrie ) zu tun . und gerade hier hatte ich letztens das nette Gespräch mit der Umflaggung Aral zu Aral Rewe to Go.
Nun , wenn man sich einen Konzern wie Aral auf dem deustchen Markt anguckt und dann neben der Frage warum Aral nun mehr im Conv Bereich und Shop 2020++ sich Gedanken macht kommt man unweigerlich auf das Thema E-Mobilität

Also als Konsument/Besitzers eines "Stromers" denkst Du doch sicherlich nach WO du den Strom ausser bei Dir zuhause beziehst . Also "tankst"


Nun , nett ist das das so ein Konzern wie Aral/BP noch nicht mal auf der Agenda 2020+ hat , warum auch . Aussage mehrere Leute : mit Strom haben wir nichts am Hut, wir verdienen am "Brennstoff" und nicht am Strom.
Was den Shopumsatz betrifft ist der Pächter derjenige der sich da doch bitte drum kümmern soll , der KONZERN verdient am Sprit .
Umkehrschluss: Sich eigene Konkurrenz ins Haus holen ? , nein danke ....


Aber bevor ich nun meine Arbeit vergesse muss ich nun an der Stelle hier kurz pausieren und mich heute Abend noch mal melden.

Gruss Glen
edit : einen schnellen habe ich noch :
Solange das Diesel Problem noch im Raume schwebt, tja evtl gibts dann nen Audi Stromer für mich als Firmenwagen Smile und meine Solaranlage rechne ich dann via Firma ab . Gute Idee Smile